13 | 08 | 2020

IT-Security

„...ein Drittel der deutschen Unternehmen hat in den vergangenen zwölf Monaten keine Schritte
unternommen, die Informationssicherheit zu verbessern. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie der
Unternehmensberatung Mummert und Partner.

Kleinere Unternehmen schneiden besonders schlecht ab. Der Studie zufolge sind die Computersysteme
in deutschen Unternehmen im letzten Jahr insgesamt 1,2 Millionen Tage aufgrund von Attacken auf die
IT-Infrastruktur ausgefallen. Der Großteil der deutschen Unternehmen ist angreifbar: 70 Prozent haben
eine Internetseite. Rund die Hälfte nutzt ein so genanntes virtuelles privates Netzwerk (VPN), das interne
Daten mit Hilfe des Internets verbreitet. Die Auswirkungen der Angriffe: der Ausfall von EDV-Programmen
oder des E-Mail-Systems (35 Prozent), Netzwerkausfälle (24 Prozent) oder Diebstahl vertraulicher
Informationen (13 Prozent)...“

Wir bieten Ihnen eine Partnerschaft von der Analyse bis zur Realisierung.


Deshalb verkaufen wir Ihnen nicht nur ein Produkt, sondern wir erarbeiten für Sie eine ganz individuelle Lösung:

Sie bekommen genau das was sie brauchen, auf Sie zugeschnitten.

 

 

 

Zunehmend werden Funktionen in der öffentlichen Verwaltung und der Wirtschaft, aber auch im täglichen Leben
in der modernen Informations- und Kommunikationsgesellschaft durch den Einsatz von Informationstechnik (IT)
unterstützt. Viele Arbeitsprozesse werden elektronisch gesteuert und große Mengen von Informationen werden
digital gespeichert, elektronisch verarbeitet und in lokalen und öffentlichen Netzen übermittelt. Die Wahrnehmung
mancher öffentlicher oder privatwirtschaftlicher Aufgaben ist ohne IT überhaupt nicht, die Erfüllung anderer Aufgaben
nur noch teilweise möglich.


Dabei sind die auftretenden Abhängigkeiten von einer funktionierenden IT vielfältig. Für Unternehmen hängt der
wirtschaftliche Erfolg und die Konkurrenzfähigkeit von der IT ab, letztlich sind es damit sogar Arbeitsplätze, die direkt
vom Funktionieren der IT abhängen. Ganze Branchen wie zum Beispiel Banken und Versicherungen, Automobilindustrie
und Logistik können heute nicht mehr ohne IT betrieben werden. Mit der Abhängigkeit von der IT erhöht sich auch der
potentielle soziale Schaden durch den Ausfall von IT. Da IT an sich nicht frei von Schwachstellen ist, besteht ein durchaus
berechtigtes Interesse, die von der IT verarbeiteten Daten und Informationen zu schützen und die Sicherheit der IT zu planen,
zu realisieren und zu kontrollieren.


Die Schäden durch IT-Fehlfunktionen können verschiedenen Kategorien zugeordnet werden. Am auffälligsten ist der Verlust
der Verfügbarkeit: läuft ein IT-System nicht, können keine Geldtransaktionen durchgeführt werden, Online-Bestellungen sind
unmöglich, Produktionsprozesse stehen still. 


Dabei wird diese Abhängigkeit von der IT in Zukunft noch weiter zunehmen. Besonders erwähnenswert sind dabei folgende
Entwicklungen:

Steigender Vernetzungsgrad: IT-Systeme arbeiten heutzutage nicht mehr isoliert voneinander, sondern werden immer

stärker vernetzt. Die Vernetzung ermöglicht es, auf gemeinsame Datenbestände zuzugreifen und intensive Formen der

Kooperation über geographische Grenzen hinweg zu nutzen. Damit entsteht nicht nur eine Abhängigkeit von den einzelnen

IT-Systemen, sondern in starkem Maße auch von den Datennetzen. Sicherheitsmängel eines IT-Systems können aber dadurch

schnell globale Auswirkungen haben.

 

IT-Verbreitung: Immer mehr Bereiche werden durch Informationstechnik unterstützt. So findet beispielsweise eine Verlagerung

des Konsums in den Bereich E-Commerce statt, Auto- und Verkehrsleittechnik werden IT-gestützt perfektioniert, Haushaltsgeräte

lassen sich programmieren und werden vernetzt.
 

Steigende Leistungsfähigkeit: die fortschreitende Miniaturisierung ermöglicht eine Leistungssteigerung der Hardwaretechnik,

so dass immer mehr rechenintensive Aufgaben in dezentrale Rechner oder sogar Mikroprozessoren verlagert werden können.

Besonders deutlich zeigt sich dies im Bereich Chipkartentechnologie. Moderne multifunktionale Chipkarten können Zahlungsverkehr

abwickeln, dienen zur Zeiterfassung, können Zutrittskontrollen ermöglichen und hochkomplexe mathematische

Verschlüsselungsoperationen durchführen. Die Leistungssteigerung der Hardware erlaubt auch die Implementation aufwendiger

Softwarealgorithmen in Kleinstrechnern, für die vor einem Jahrzehnt noch Großrechner notwendig waren. Selbst Vorstellungen

über Software als mobiler Code, der im Internet beispielsweise kostengünstige Anbieter bestimmter Waren autonom sucht,

konkretisieren sich derzeit.

Das alles sind Gründe die Sicherheit auf den Systemen die Sie im Einsatz haben nicht zu vernachlässigen. Der Schaden kann schnell
enorme Summen erreichen wie z.B. in einen Unternehmen bei einem Produktionsausfall der länger anhält. Aber auch im Privatbereich
können durch Häcker Daten auf dem heimischen PC ausgespäht werden und für unerlaubte Zugriffe verwendet werden.

Schützen Sie Ihre Systeme! Wir helfen Ihnen dabei.

Security

  • Entwicklung sicherer Unternehmensrichtlinien
  • Maßnahmen zur Datensicherung und zum Datenschutz
  • Integration von IDS (Intrusion Detection Systemen) zur Angriffs- und Anomalie-Erkennung
  • Abschottung Ihres Netzwerkes vor unberechtigten Zugriffen (Firewalls)

Wir analysieren Ihr Unternehmensnetzwerk, zeigen Schwächen auf und finden die optimale Lösung. Unser Ziel ist es, einen
reibungslosen Ablauf zu gewährleisten und Ihre firmenspezifischen Daten zu schützen.

Unser Security-Portfolio:

  • Firewall-Systeme
  • VPN-Gateways
  • System- und Netzwerkmonitoring Systeme
  • Switchmanagement
  • Proxy-Systeme
  • E-Mail-Systeme und Gateways
  • Name/DNS-Server
  • IDS Intrusion Detection Systeme